Aufrufe
vor 3 Monaten

Suzuki Way of Life Magazin Herbst 2021

  • Text
  • Off road
  • Reise
  • Lifestyle
  • Sport
  • Kombi
  • Suv
  • Mini suv
  • Ignis
  • Across
  • Swace
  • Sx4 s cross
  • Vitara
  • Swift
  • Motorrad
  • Hybrid
  • Suzuki
Erfahren Sie Wissenswertes und Interessantes aus der Welt von Suzuki und alle Neuigkeiten über Modelle und unsere Kooperationspartner.

46 Way

46 Way of Life

Rallye Rookie mit Erfahrung Virtuell gesehen ist Simon Seiberl längst ein echter Rallye-Profi, denn am Simulator macht dem 18-jährigen Oberösterreicher so schnell niemand etwas vor. Das belegen seine zahlreichen bisherigen Erfolge, darunter zweimal der Titel Motorline Rallye Challenge Champion. Jetzt konnte der sim-Racer auch unter realen Bedingungen zeigen, was er kann – bei der Hartbergerland Rallye ging er für das Bamminger Rallye Team in einem SWIFT Sport M1 an den Start. Den Wunsch, sich auf der echten Rallye-Strecke zu beweisen, hegte Simon Seiberl schon lange. Gut, wenn man dann im richtigen Moment die richtigen Personen kennenlernt. In diesem Fall Patrick Bamminger, seines Zeichens Rallye-Profi und Chef des gleichnamigen Teams. Ein Entschluss ist schnell gefasst und Sponsoren sind rasch gefunden. Seiberl kann sein Debüt als Fahrer des Bamminger Rallye Teams geben! Für einen möglichst guten Wechsel vom Simulator in den SWIFT Sport M1 standen vor Seiberls großem Tag zwei Fahrzeugtests auf dem Programm. Mit dabei: Co-Pilotin Eva Kollmann. Das Fahren mit Navigator unterscheidet Realrennen und Simulation ebenso wie die Erstellung des Aufschriebs, in dem im Vorfeld Streckenverlauf und -besonderheiten gesammelt werden. Schon hier zeigte sich Seiberls Professionalität: „Ich habe mich schon davor am Simulator mit dem Schrieb beschäftigt. Eva war begeistert, dass ich bereits so viele Begriffe für die Streckenbeschreibung anwende. Ich schaue aber auch sehr viele Onboard-Videos, da kann man sehr viel lernen“, erzählt er. Bei der Vorbereitung unterstützte auch der Rallye-Pilot Michael Lengauer den Einsteiger Seiberl mit wertvollen Tipps. Nach einer gemeinsamen Fahrt meinte Lengauer, der als großes Talent im Rallye-Sport gilt: „Ich bin mitgefahren und hätte nichts anders gemacht. Punkto Technik und Fahrgeschick habe ich ihm noch ein paar Tipps gegeben, aber ich bin überzeugt, der Junge packt das schon. Es freut mich besonders, dass es wieder ein weiterer Mühlviertler ins Rallye-Cockpit geschafft hat.“ Sicher ins Ziel und möglichst keinen Schaden anrichten: so lautete die Devise für Simon Seiberls erste Rallye. Erwartungen, die der Jungpilot mit Leichtigkeit übertreffen konnte. Mit präziser Linienführung, hoher Konstanz und durchaus guten Zeiten erzielte er schließlich den soliden 30. Platz bei 54 gestarteten Teams. Was sagt Seiberl selbst zu seinem ersten Rallye-Einsatz? „Geniales erstes Rennwochenende! Sehr viel gelernt über Reifenwahl, Aufschrieb, Ablauf, und das Wichtigste war, ins Ziel zu fahren. Danke an alle meine Sponsoren und Unterstützer.“ Teamchef Patrick Bamminger war mit der Performance ebenfalls mehr als zufrieden: „Wir sind stolz darauf, dass Simon bei den ersten echten Bedingungen fehlerfrei gefahren ist. Er ist mental bestens aufgestellt, und wir haben als Team gesehen, dass unser Suzuki SWIFT Sport M1 ein optimales Sprungbrett für den Einstieg in den Rallye-Sport ist.“ Für Simon Seiberl soll es jedenfalls nicht bei einem einmaligen Einsatz bleiben, für dieses Jahr sind noch zwei weitere Rallye-Teilnahmen geplant. Das nächste Mal wird er bei der Herbst-Rallye in Dobersberg an den Start gehen. Way of Life 47

Prospekte