Aufrufe
vor 2 Jahren

Suzuki Way of Life Magazin Herbst 2019

  • Text
  • Reise
  • Tour
  • Allrad
  • Swift
  • Cross
  • Saison
  • Motorrad
  • Kilometer
  • Auto
  • Austria
  • Allgrip
  • Zeit
  • Vitara
  • Suzuki
Erfahren Sie Wissenswertes und Interessantes aus der Welt von Suzuki und alle Neuigkeiten über Modelle und unsere Kooperationspartner. Gehen Sie mit uns auf Reisen und finden Sie Anregungen für Ihren Way of Life!

Liebesbeweis Bilder:

Liebesbeweis Bilder: Ulrike Berchtold 56 Way of Life

Eine Frau, ein Bike & das ganz große Glück Rund 238.000 Kilometer hat Ulrike Berchtold aus Salzburg schon auf dem Motorrad zurückgelegt. Und sie hat noch lange nicht genug! „Man braucht nicht viel, um glücklich zu sein.“ Nach diesem Motto lebt Ulrike Berchtold seit vielen Jahren. Und dass die Leiterin eines Salzburger Babyfachgeschäfts glücklich ist, merkt man auf Anhieb, vor allem wenn es um das Thema Motorrad geht. Ihre Liebe zum Biken entstand schon in Kindertagen. 1958 fuhr Ulrike Berchtolds Vater in drei Monaten rund 28.000 Kilometer quer durch Europa – und steckte seine Tochter mit seiner Begeisterung an. 1984 begann sie selbst zu fahren und war damit an ihrem damaligen Wohnort Tamsweg eine echte Rarität: „Da war man als Frau, die Motorrad fuhr, wirklich noch außerirdisch.“ Als alleinerziehende Mutter fehlte ihr später jedoch das Geld zum Motorradfahren. Erst nachdem sie sich 1999 nach einer ernsthaften Erkrankung wieder erholt hatte, erfüllte sie sich ihren lang gehegten Traum und kaufte sich ihr erstes eigenes Motorrad. Ihre aktuelle Maschine, eine Suzuki V-Strom 650 DL, besitzt sie seit 2012. Was Ulrike Berchtold am Biken liebt? „Einfach diese Freiheit, dieses Hineinlegen in den Kurven, ab und an die Geschwindigkeit, den Wind spüren. Und ich liebe die verschiedenen Düfte: Ob es der Wald ist, die frisch gemähten Wiesen, die Naturkräuter – speziell in den Südländern, wenn du bei einem Sägewerk vorbeifährst und das Holz riechst ...“, schwärmt sie. Seit 2007 nutzt die Einzelhandelskauffrau fast jedes Jahr die Vorsaison, um auf eine dreiwöchige Tour zu gehen – „am liebsten alleine, denn das ist Urlaub. Ich brauch’ auf niemanden Rücksicht nehmen, bleibe stehen, wo ich will. Dieses Alleinsein ist absolute Entspannung, einfach die Seele so richtig baumeln lassen, nicht reden müssen. Wenn ich ins Gespräch kommen will, komme ich ins Gespräch.“ Bisher hat sie Österreich, Deutschland, Schweiz, Tschechien, Italien, Südtirol, Sardinien, Sizilien, Kroatien, Montenegro, Griechenland, Frankreich, Spanien und Mallorca bereist. Geplant werden die Touren im Winter, dann beschriftet Ulrike Berchtold ihre Landkarten und sucht nach besonders reizvollen, kurvenreichen Strecken. Statt großer Hotels nutzt sie auf ihren Reisen lieber kleine Pensionen und auch um die typischen Touristenziele macht sie meist einen Bogen. „Sobald zu viele Touristen vor Ort sind, breche ich wieder auf und suche für mich kleine Orte oder einsame Buchten. Ich komme sehr gerne mit Einheimischen in Kontakt, das hat für mich immer ein ganz besonderes Flair.“ Trotz ihres, wie sie sagt, „sehr bescheidenen Englischs“ kommt sie unterwegs hervorragend zurecht: „Ich habe es bis jetzt immer noch geschafft, mein Bett und mein Essen zu bekommen.“ Neben den großen Touren unternimmt sie häufig Tagestouren oder Wochenendtouren. „Früher bin ich oft auf Motorradfeste gefahren, aber ich glaube, ich bin schon etwas zu alt geworden, um auf dem harten Boden zu liegen“, meint sie mit einem Augenzwinkern. Dass bei so viel Freude am Motorradfahren der Kilometerstand rapide wächst, verdeutlicht ein Blick auf den Zähler ihrer V-Strom, der mittlerweile stolze 110.169 Kilometer anzeigt. An den Moment, als sie die 100.000-Kilometer-Marke erreicht hat, erinnert sie sich noch ganz genau: „Es passierte am 13. August 2018 am Westufer des Ossiachersees in Kärnten. Es ist schon der Stand 99.999,9 Kilometer ein irrer Moment, und dann macht es Klick, und es sind 100.000 Kilometer auf dem Zähler. Irgendwie ist man stolz und dankbar zugleich, dass einem in dieser Zeit nichts passiert ist.“ Von ihrer Suzi ist sie nach wie vor begeistert: „Sie hat mich bis jetzt in viele wunderschöne Gegenden gebracht. Ich hoffe, dass sie mich noch ganz lange gut und sicher begleitet.“ Zum Beispiel auf ihrer nächsten großen Tour, von der sie schon eine ganz klare Vorstellung hat: „Ich möchte an meinem 55. Geburtstag nächstes Jahr am Nordkap in Norwegen stehen!“ Way of Life 57

Prospekte