Aufrufe
vor 3 Jahren

Suzuki Way of Life Magazin Herbst 2018

  • Text
  • Suzuki
  • Swift
  • Fahrer
  • Auto
  • Vitara
  • Jimny
  • Allgrip
  • Ignis
  • Allradantrieb
  • Ebenso
Kommt es Ihnen manchmal auch so vor, als würde sich die Welt immer schneller drehen? Ein Trend jagt den nächsten, und was heute neu ist, mag morgen schon überholt sein. Zugegeben: Wir sind natürlich stolz auf jede Innovation, die Ihr Leben mit Suzuki noch komfortabler, sicherer und umweltfreundlicher macht. Doch ebenso wichtig ist es unserer Meinung nach, sich seiner eigenen Stärken bewusst zu sein und ihnen treu zu bleiben. Genau diesen Grundsatz hat Suzuki bei der Neuauflage des Allrad-Klassikers JIMNY beherzigt. Denn trotz der umfassenden Modernisierung hat sich der Charakter des kompakten Kletterprofis kein bisschen verändert: Der Vorzeige-Offroader überzeugt nämlich weiterhin mit maximaler Funktionalität und wegweisender Geländegängigkeit.

Mythos 3: Für

Mythos 3: Für Kompaktwagen ist ein Allradantrieb unnötig. Mancher denkt beim Begriff „Allrad“ zunächst an SUV wie den VITARA oder traditionelle Geländeprofis wie den JIMNY. Dabei erfreut sich 4x4 im Kompaktwagensegment genauso großer Beliebtheit – aus gutem Grund! Denn umso leichter ein Fahrzeug ist, desto geringer ist die Traktion. Deshalb sind schwerere Autos bei schnellen Kurvenfahrten oder schwierigen Straßenverhältnissen physikalisch etwas im Vorteil. Bei Kompaktwagen mit weniger Gewicht sorgt ein Allradantrieb für zusätzlichen Halt und ermöglicht ein besonders sicheres Fahrgefühl. Aus diesem Grund bietet Suzuki den Publikumsliebling SWIFT und den Mini-SUV IGNIS optional mit ALLGRIP AUTO an, einem System, das perfekt auf die Erfordernisse von Kleinwagen zugeschnitten ist. Mythos 4: Autos mit Allradantrieb haben einen extrem hohen Verbrauch. Richtig ist: Aufgrund ihres höheren Gewichts verbrauchen Autos mit Allradantrieb mehr als ihre leichteren Kollegen. Außerdem entsteht durch die größere Anzahl beweglicher Teile zusätzlicher Reibungswiderstand, der ebenfalls Energie erfordert. Bei ALLGRIP Modellen bewegen sich die Unterschiede im Verbrauch allerdings in einem überschaubaren Rahmen – schließlich legt Suzuki größten Wert auf eine sparsame und effiziente Bauweise. SWIFT und IGNIS mit ALLGRIP AUTO sind sogar zusätzlich als HYBRID erhältlich und dadurch noch genügsamer. Mythos 5: Allradantrieb ist teuer. Zumindest bei Suzuki gilt: Viel Traktion für wenig Geld. Jahrzehntelange Erfahrung und die permanente Weiterentwicklung der Antriebstechnologie haben dazu geführt, dass Modelle mit Allrad antrieb mittlerweile für jeden leistbar sind. Den Suzuki IGNIS mit ALLGRIP AUTO Antrieb erhalten Sie zum Beispiel schon ab € 16.990,–. 22 Way of Life

Besonders einfach und gleichzeitig effektiv ist ALLGRIP AUTO – das System funktioniert nämlich komplett automatisch. Sobald die Vorderräder an Grip verlieren, wird das Drehmoment zusätzlich auf die Hinterräder übertragen. Reguliert wird die Verteilung über eine Visco-Kupplung, die Drehzahlunterschiede zwischen den Achsen ausgleicht. Mit vier wählbaren Modi ist der ALLGRIP SELECT Allradantrieb für alle Situationen gerüstet. Klingt kompliziert? Keineswegs: Über den Fahrmodus-Schalter können Sie ganz einfach zwischen den Antriebsarten wechseln – Fehlbedienung praktisch ausgeschlossen! Das clevere System verteilt die Kraft bedarfsgerecht zwischen Vorder- und Hinterachse, sodass Sie nicht nur von hervorragendem Halt auf jedem Untergrund, sondern außerdem von optimalem Kraftstoffverbrauch in jeder Situation profitieren. Denkbar unkompliziert und gerade deshalb äußerst robust ist ALLGRIP PRO: Der per Knopfdruck zuschaltbare Allradantrieb für anspruchsvolle Einsätze punktet im Gelände mit maximaler Traktion. Kein Wunder, dass der JIMNY zu den absoluten Offroad-Lieblingen der Österreicher zählt. Way of Life 23

Prospekte