Aufrufe
vor 3 Jahren

Suzuki Way of Life Magazin Herbst 2018

  • Text
  • Suzuki
  • Swift
  • Fahrer
  • Auto
  • Vitara
  • Jimny
  • Allgrip
  • Ignis
  • Allradantrieb
  • Ebenso
Kommt es Ihnen manchmal auch so vor, als würde sich die Welt immer schneller drehen? Ein Trend jagt den nächsten, und was heute neu ist, mag morgen schon überholt sein. Zugegeben: Wir sind natürlich stolz auf jede Innovation, die Ihr Leben mit Suzuki noch komfortabler, sicherer und umweltfreundlicher macht. Doch ebenso wichtig ist es unserer Meinung nach, sich seiner eigenen Stärken bewusst zu sein und ihnen treu zu bleiben. Genau diesen Grundsatz hat Suzuki bei der Neuauflage des Allrad-Klassikers JIMNY beherzigt. Denn trotz der umfassenden Modernisierung hat sich der Charakter des kompakten Kletterprofis kein bisschen verändert: Der Vorzeige-Offroader überzeugt nämlich weiterhin mit maximaler Funktionalität und wegweisender Geländegängigkeit.

Seit 1998 wächst die

Seit 1998 wächst die Fangemeinde des Allradlers stetig. Aus gutem Grund. Vor mittlerweile 48 Jahren revolutionierte Suzuki mit dem LJ10 die Allrad-Szene: Der smarte Kleinstwagen erreichte nämlich dank kompakter Maße und smarter 4x4-Technologie die entlegensten Orte. Seit 1998 ist der Allradler unter dem Namen JIMNY in Österreich unterwegs und seine Fangemeinde wächst bis heute stetig weiter. Aus gutem Grund, denn der Geländeprofi hat sich längst als perfekter Begleiter für Einsätze abseits befestigter Straßen bewiesen. Mit der vierten JIMNY Generation beginnt im Herbst 2018 eine neue Offroad- Ära – so leistungsstark und komfortabel wie nie zuvor! Optisch präsentiert sich der JIMNY kompakt und robust wie eh und je – auf einige Veränderungen kann man sich dennoch freuen. Die Neuauflage ist kantiger als das Vorgängermodell, die charakteristischen Designelemente wie Rundscheinwerfer und separate Blinkleuchten und der Kühlergrill mit vertikalen Öffnungen bleiben dem 3-Türer aber erhalten. Die steilere A-Säule schafft, gemeinsam mit der besonders flachen Motorhaube und den fallenden Fensterlinien auf Fahrer- und Beifahrerseite, eine verbesserte Rundum-Sicht. Für mehr Geländegängigkeit sorgen ganze 210 Millimeter Bodenfreiheit. Von acht verfügbaren Außenfarben wurden einige eigens für den neuen JIMNY entwickelt, darunter das leuchtende „Kinetic Yellow“ für maximale Sichtbarkeit und die Tarnfarbe „Jungle Green“, die ihn mit seiner Umgebung eins werden lässt. Das Innenraumdesign des JIMNY zeichnet sich seit jeher durch höchste Funktionalität und Fokus auf das Wesentliche aus. Auch im Cockpit der Neuauflage lenkt nichts vom Fahren ab, und selbst mit Handschuhen oder bei holprigen Fahrten im Gelände lassen sich die Bedienelemente einfach betätigen. Technisch ist der JIMNY allerdings ganz auf der Höhe der Zeit und verfügt wahlweise über ein Audiosystem mit Smartphone-Anbindung und 7-Zoll-Infrarot-Touchscreen. Eine weitere Verbesserung: Die Ladekapazität wurde optimiert und auf 377 Liter bei umgeklappten Rücksitzlehnen erhöht – ganze 53 Liter mehr Stauraum als zuvor. Und nicht zuletzt reduziert der neu konzipierte Schalthebel die Vibrationen und vermittelt ein direkteres Gefühl beim Gangwechsel. Neu ist außerdem der 1.5-Liter-Benzinmotor, der den JIMNY mit 102 PS statt der früheren 85 PS antreibt. Deutlich gesteigert wurde ebenso das Drehmoment, das mit 130 Nm perfekte Voraussetzungen für niedertouriges Fahren im Gelände bietet. Zudem bringt der Motor ganze 15 Prozent weniger Gewicht auf die Waage – mit positiven Auswirkungen auf Gesamtgewicht und Verbrauch. Doch was macht den JIMNY zum wahren Offroad-Helden? Natürlich sein Allradantrieb! Das ALLGRIP PRO System mit Untersetzungsgetriebe verschafft dem Fahrer maximale Kontrolle und Traktion auf schwierigem Terrain. In Kombination mit der starren Einzelradaufhängung sorgt das zuschaltbare Allradsystem für Stabilität auf jedem Untergrund. Für höchste Fahrstabilität setzt Suzuki weiterhin auf den bewährten Leiterrahmen und die 3-Lenker-Starrachsenaufhängung mit Schraubenfedern. Allen, die es ganz genau wissen wollen, verraten wir schon jetzt die wichtigsten Werte zur Geländegängigkeit: Der Böschungswinkel beträgt vorne 37°, hinten 49° und mit einem Rampenwinkel von 28° meistert der Offroader anspruchsvolle Passagen mühelos. Bei der Sicherheitsausstattung hat Suzuki ebenfalls aufgerüstet. So warnt die innovative Dual-Sensor-gestützte aktive Bremsunterstützung den Fahrer vor drohenden Kollisionen und greift notfalls selbst ein. Erhältlich ist der JIMNY darüber hinaus mit praktischen Zusatzfunktionen wie Spurhaltewarnsystem und Berganfahrhilfe. Und als erstes Suzuki Modell verfügt er über eine clevere Verkehrszeichenerkennung, die Geschwindigkeitsbegrenzungen sowie Überholverbote registriert und sie dem Fahrer im Multifunktionsdisplay anzeigt. 18 Way of Life

Way of Life 19

Prospekte